[FFP] Freifunk OpenWRT auf Raspi

Hannes Fuchs hannes.fuchs at gmx.org
Di Nov 22 17:03:43 CET 2016


Hallo Nicco,

Am 22.11.2016 um 13:12 schrieb Nicco Kunzmann:
> Ich habe es geschafft, das Freifunk-OpenWRT für den Raspberry Pi B zu
> maken und es läuft.

Das hört sich doch gut an, prinzipiell sollten alle von OpenWRT
unterstützten Plattformen kein Problem darstellen. Der Raspberry Pi
(1+2) wird seit Chaos Calmer (CC) offiziell unterstützt, der Pi 3
dagegen nur im developer branch. Siehe dazu auch das OpenWRT Wiki [0].

Wie bist du vorgegangen? Ich habe ein Image wie folgt erstellt:
1. Sourcen [1] der Berliner geklont
2. Zum Branch 0.2.0-rc1 gewechselt und daraus einen neuen erstellt (kann
man sich auch sparen und den master nehmen)
3. Konfiguration erstellt (configs/brcm2708.config), Inhalt:
CONFIG_TARGET_brcm2708=y
CONFIG_TARGET_brcm2708_bcm2708=y
CONFIG_TARGET_brcm2708_bcm2709=y
4. make -j4 TARGET=brcm2708 PACKAGES_LIST_DEFAULT=default
5. Kaffee trinken :)

Getestet habe ich das Image nicht. Ich habe mich nur in den letzten
Tagen mit dem Patchen von Kathleen Sourcen beschäftigt und dazu auch
Images "gebaut".


> Gerade habe ich nur das Problem, dass der WIFI-Stick kein WLAN macht.

Hier kann ich nur vermuten, dass einfach die Treiber fehlen. Zum einen
benötigt man USB-Support (kmod-usb-core, kmod-usb2) und zum anderen auch
die Treiber für den WLAN-Chip selbst (z.B. kmod-rt2800-usb für ein
RealTek Chip). Auch das ganze "WLAN geraffel" sollte mit einkompiliert
oder als Modul vorhanden sein. Stichwort: mac80211.
Vielleicht hast du sogar Glück und hast schon alles notwendige, bloß
nicht installiert; schau mal unter firmwares/brcm2708/packages/base/.


> Ziel: Ausprobieren, wie gut das mit den Nano Pi gehen würde & Bei uns im
> Haus haben alle USB-Steckdosen.

Bei den Nano Pi sieht es nicht ganz so einfach aus. Im Gegensatz zum
Raspberry Pi ist bei den Nano Pis ein anderer SoC verbaut.

Raspberry Pi 1:	BCM2835 (Family BCM2708)
Raspberry Pi 2: BCM2836 (Family BCM2709)
Raspberry Pi 3:	BCM2837 (Family BCM2710)
NanoPi-M1:	Allwinner H3
NanoPi-M2:	Samsung S5P4418
NanoPi-M3:	Samsung S5P4418
NanoPi-2:	Samsung S5P4418

Für den NanoPi-M1 (SoC: Allwinner H3) habe ich ein fertiges Image [2]
gefunden, aber das ist weniger Hilfreich. Im developer branch von
OpenWRT wird der SoC wohl unterstützt [3], inwiefern das aber kompatibel
mit dem NanoPi-M1 ist kann ich nicht sagen.
Zu den Samsung S5P4418 konnte ich bezüglich OpenWRT nichts finden.
Interessant sind die Boards schon, insbesondere mit integrierten WLAN,
aber dann kosten sie auch um die 30 $ und man kann gleich ein GL-AR150
nehmen. (OK, sie haben mehr Rechenpower)

Also vor Kauf genau gucken ob der SoC von OpenWRT unterstützt wird,
sofern man darauf OpenWRT/Kathleen drauf laufen lassen will. Oder man
sorgt mit patches/pull requests dafür das die Boards unterstützt werden,
dazu eignet sich dann auch der Kauf zum entwickeln. :)

Zu den Steckdosen: Coole Sache, beachte aber die Leistungsaufnahme
mancher Boards.


[0] https://wiki.openwrt.org/toh/raspberry_pi_foundation/raspberry_pi
[1] https://github.com/freifunk-berlin/firmware
[2] http://wiki.friendlyarm.com/wiki/index.php/NanoPi_M1#OpenWRT
[3] https://wiki.openwrt.org/doc/hardware/soc/soc.allwinner.sunxi

> Viele Grüße,
> Nicco

Grüße
Hannes


-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : signature.asc
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 862 bytes
Beschreibung: OpenPGP digital signature
URL         : <http://lists.freifunk-potsdam.de/pipermail/users/attachments/20161122/7c6a23d8/attachment-0001.pgp>


Mehr Informationen über die Mailingliste Users