[FFP] Anfrage Adress-Datenbank (Freifunk)

Robert Wolff robert.wolff at gruene-potsdam.de
Mo Mär 4 08:26:44 CET 2013


Lieber Torben, liebe alle,

vielen Dank für Deine Erinnerung [siehe unten], die ich gern aufgreife, 
um auch endlich hierzu über die Liste zu antworten, da ich diesbezüglich 
schon länger eine Antwort ("Bericht") schuldig bin - entschuldigt bitte.

Ich hatte zwischenzeitlich mit Herrn Richter, dem Werksleiter des KIS 
(Kommunaler Immobilienservice - Eigenbetrieb der Stadt), dazu 
gesprochen. Der KIS verwaltet alle Liegenschaften der Stadt (in erster 
Linie Schulen, Kitas und dergleichen). Er steht Freifunk offen gegenüber 
und schien auch sehr interessiert an einer online-basierten 
Kartendarstellung aller Liegenschaften, was so nicht existiert, da der 
KIS selbst auch keine Kapazitäten hätte, so etwas umzusetzen. (In der 
Verwaltung wird wohl hauptsächlich noch mit Papierkarten gearbeitet;) In 
dem Sinne könnte es also ein Win-Win-Projekt für beide Seiten werden.

@Torben:
Lass uns doch mal gemeinsam mit Herrn Richter treffen und die mögliche 
Umsetzung im Detail besprechen! (und dafür am besten bitte unsere 
Telefonnummer per E-Mail austauschen)

Mit der Einbeziehung der Liegenschaften/Gebäudedächer städtischer 
Betriebe, ausgegliederter Gesellschaften (z.B. Pro Potsdam) sowie 
mehrheitlicher Beteiligungen (bspw. EWP) sollten wir mMn abwarten, bis 
wir mit dem KIS ein Erfolgsmodell vorzuweisen hätten.

Ansonsten hatte unsere Stadtfraktion auch noch mal um Unterstützung 
seitens des KIS im Sinne von Torbens Anfrage (Erhalt Liste mit für 
Freifunk in Frage kommenden Gebäudedächern) gebeten und folgende Antwort 
erhalten:

"Hansjörg Wapenhans 20.02.2013 17:27 >>>

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Mail vom 14.02.2013 zur Umsetzung des o.g.
SVV-Beschlusses. [Freifunk unterstützen]

Gern unterstützt der Kommunale Immobilien Service (KIS) die Aktivitäten
zur Einrichtung von freien WLAN-Netzen in Potsdam. Wir stehen deshalb
der Kontaktaufnahme durch interessierte Bürgerinitiativen zur Umsetzung
des Beschlusses aufgeschlossen gegenüber. Jedoch gab es bislang keine
Kontaktaufnahmen von Interessenten.

In Ihrer Mail bitten Sie um Übersendung von Übersichten der in Frage
kommenden städtischen Dächer. Leider können wir diesem Wunsch nicht
nachkommen, da zwar, einerseits, grundsätzlich jedes Dach geeignet wäre,
jedoch, andererseits, die konkrete Eignung von einer Vielzahl von
Faktoren abhängt, die jeweils objektkonkret geprüft werden muss.
Insbesondere die technischen Anforderungen (Sendeleistung,
Stromversorgung usw.) und der konkrete Aufstellstandort bestimmen
maßgeblich den Umfang der Prüfung der in Frage kommenden Gebäude.
Darüber hinaus wird es erforderlich sein, auch die spezifische
Nutzung (z. B. Schule, Kindertagesstätte, Kultureinrichtung) dabei zu
berücksichtigen und mit den Nutzern abzustimmen.  Ggf. wird es sich auch
erforderlich machen, konkrete Messungen vor Ort durchzuführen, um z.B.
unerwünschte Störungen mit bestehenden technischen Anlagen z.B. in den
Kultureinrichtungen oder mit der Funktechnik der Feuerwehr
auszuschließen. In einer Reihe von Fällen müssen bestehende Miet- und
Nutzungsverträge geändert werden.

Aus den oben genannten Gründen halten wir es für sinnvoll und
erforderlich, den konkreten Bedarf direkt mit interessierten
Initiativgruppen abzustimmen. Wir empfehlen deshalb, dass Sie Ihre
Kontaktpartner direkt an den KIS verweisen.

Mit freundlichen Grüßen


Hansjörg Wapenhans
Kaufmännischer Leiter
[...]"

So viel erst mal von mir dazu.

Ich wünsche eine schöne Woche,

Robert  




Am 03.03.2013 13:01, schrieb Torben Reichert:
> Salut Robert,
>
> ich wollte mich nochmal nach dem Stand zu Deinen Bemühungen um die 
> Adressliste der potentiell für Freifunk zur Verfügung stehenden 
> Gebäude erkundigen, gibt es da bereits was Neues?
>
> Liebe Grüße,
> Torben.

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit HTML-Daten wurde abgetrennt...
URL: <http://lists.freifunk-potsdam.de/pipermail/users/attachments/20130304/9ca54019/attachment-0004.html>


Mehr Informationen über die Mailingliste Users