[FFP] Stand WLAN-Antrag und zu beantwortende Fragen

Alexander rs7 at edition1.net
Fr Aug 10 16:48:15 CEST 2012


Hallo Herr Wolff,

> Ich habe die Fragen bestmöglich mitgeschrieben. Sie beziehen sich auf
> den Antrag (deshalb noch mal anbei) und lauten sinngemäß:
> 
> 1. Wie groß ist die Gefahr von Elektrosmog bei WLAN-Routern?
> -> Dieser Frage widmet sich zwar schon der letzte Satz der
> Antragsbegründung, dennoch sollte hier besser noch mal mit belastbaren
> Zahlen argumentiert werden.

Kleiner als bei Mobiltelephonen.

Siehe auch: http://www.richtfunk-hg.de/index.php/ist-wlan-schaedlich.html

> 2. Wie ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Stadt Potsdam, aufgrund der
> grundsätzlichen Zurverfügungstellung von Dächern und des Stroms für den
> Betrieb der offenen WLAN-Router, für Rechtsverletzungen haftbar gemacht
> werden könnte? (Störerhaftung)

Ich bin kein Anwalt. Allerdings bezog sich die Störerhaftung meines
Wissens bisher immer auf den Bereitsteller des Internetzugangs und nicht
auf Strom, Dächer, Luft oder Essen für die Nutzer.

> 3. Wie ist die Nutzung des unsicheren (weil unverschlüsselten) freien
> WLANs, insbesondere vor dem Hintergrund der Übermittlung von
> persönlichen Daten (Datenschutzaspekt), zu bewerten? (Darf man die
> EinwohnerInnen dem aussetzen?)

Darum muß sich jeder Nutzer selbst kümmern, wie bei anderen
Internetzugängen auch. Die Verwendung von HTTPS/SSL und dergleichen ist
überall sinnvoll.

> 4. Da, wie bei anderen, die Frequenz 2,45 GHz benutzt wird - wie kann
> man die Konfrontation (Probleme) mit anderen (bestehenden
> wichtigen/notwendigen) WLANs vermeiden, oder damit umgehen?

Es gibt bislang kein "offizielleres"/potentiell wichtigeres WLAN-Netz
als Freifunk auf diesen Frequenzen. Im Zweifel schalten die anderen oder
man selbst auf einen anderen Kanal.

> 5. Verhindert die Frequenznutzung von freiem WLAN die Möglichkeit
> kommerzielle WLAN-Anbieter, die der Stadt Potsdam ggf. Geld dafür
> bezahlen würden. (Blockiert freies WLAN technisch kommerzielle Anbieter?)

Im Prinzip nicht, solange sie nicht denselben Kanal verwenden wollen.

> Für Fragen 1-5 wäre es sehr gut, wenn wir für die Antworten "offizielle
> SachexpertInnen" finden könnten, die für die Antwort auch mit ihren
> Namen stehen würden, bei denen auch theoretisch nachgefragt werden
> könnte, also unter Angabe von Name und warum Sachverstand. Falls ihr da
> Vorschläge habt, bitte her damit!

Ich glaube, beim Thema Funktechnik kennt sich z.B. Bernd besser aus.
Falls er nicht noch etwas beifügt, lasse ich mich auch mit dem oben
genannten zitieren.


Grüße,
Alexander Altmann

-- 
GPG-Key: http://www.edition1.net/rs7/key.asc --
Fingerprint: 28D0 B3ED 45E5 0FCE 93AD  B8EC 8D54 5DF4 A751 B777 ----

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : signature.asc
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 227 bytes
Beschreibung: OpenPGP digital signature
URL         : <http://lists.freifunk-potsdam.de/pipermail/users/attachments/20120810/2d8e6ef8/attachment-0005.pgp>


Mehr Informationen über die Mailingliste Users