[FFP] WLAN in der Wissenschaft

Gerald Schmidt gerald at gfz-potsdam.de
Do Jul 29 10:58:26 CEST 2010


Hallo zusammen,

ich bin neu bei euch auf der Liste. Ein Freund & Kollege hat mich auf euch Freifunker aufmerksam gemacht.
Meine Name ist Gerald Schmidt und ich arbeite am GeoForschungsZentrum oben 'aufm Berg'.

In meinem jetzigen Projekt möchte ich Feldrechner die mit WLAN ausgestattet sind, miteinander verbinden, um so State-Of-Health etc. von ihnen abfragen zu können. Hierzu bietet sich natürlich ein ad-hoc Mesh-Netzwerk an. Ich habe auf den (Mini-)Rechnern (fitPC2) (welche offenbar aus historischen Gründen mit Windows laufen) eure OLSR-Software installiert. Funktioniert ganz hervorragend soweit.

Jetzt habe ich aber bei Versuchen im Feld feststellen müssen, dass ein Abstand von 1km unter nicht optimalen Voraussetzungen schon ein Problem darstellen kann. Ich würde an der Stelle schonmal meine Versuchsergebnisse teilen wollen.

Tests in Seddin/Beelitz, sowie bei Niemegk:
http://maps.google.de/maps/ms?ie=UTF8&hl=de&msa=0&msid=110088919229116962379.000487f3065eecc5abb1f&t=h&z=11

Kurze Beschreibung:
Ich hatte herkömmliche WLAN-Karten mit EcoFlex10-Kabel (wenige Meter lang) und die 15dBi-Gewinn-Antenne von level one. Bei euch soll die wohl in der Zeppelinstr. zum Einsatz kommen?! Die Tests habe ich mit Stativen durchgeführt die sich auf bis zu 10m ausfahren lassen. Dieser Aufbau ist aber für einen späteren Einsatz zu unpraktisch. Es läuft wohl eher auf die kleineren 9dBi-Antennen hinaus und einen zweiteiligen Metallpfahl der eine Höhe von 2-3m ermöglicht.


Meine jetzige Problemstellung:

Ich möchte die maximal möglichen Strecken verlängern, indem ich den WRT54GL dazwischen schalte; als Repeater wenn man so will. Vor allem habe ich dann die Möglichkeit Hindernisse wie Baumgruppen zu umgehen.
Ich habe mir eines dieser Geräte bestellt und dachte ich stelle euch mein Vorhaben vor. Auf dem Router würde ich eure OpenWrt-Variante aufspielen. Alle Rechner sollten sich automatisch zu einem Ad-Hoc-Netzwerk zusammenschließen und das OLSR-Switch das Routing übernehmen. Die Router sollen also ebenfalls als aktive Knoten im Netz teilnehmen.
Macht eure OpenWrt-Variante dafür Sinn? Tuts auch das originale OpenWrt? Wie sieht es mit ddWrt aus? Ist diese Konstellation sinnvoll? Habe ich etwas wichtiges vergessen?

Gibt es von eurer Seite Bedenken, Ratschläge, Hinweise?
An sich wollte ich am letzten Treffen schon teilnehmen, habe es aber zeitlich nicht geschafft.

Vielen Dank im Voraus,
Gerald



--




Gerald Schmidt
Helmholtz Zentrum Potsdam
GFZ Deutsches GeoForschungsZentrum
Section 2.2: Deep Geophysical Sounding
Telegrafenberg
14473 Potsdam / Germany
e-mail: gerald.schmidt at gfz-potsdam.de
Tel. ++49 (0)331-288 1117
Fax: +49 (0)331-288 1266
http://www.gfz-potsdam.de/



Mehr Informationen über die Mailingliste Users